16.05.2019 Gila National Forest

Tag 5: 64.5 km

Morgens um zirka 2 Uhr wurden wir vom naheliegenden Getrampel einer Elchkuh aufgeweckt. Wir versuchten es wieder mit heftigem Händeklatschen doch schien dies die Elchkuh überhaupt nicht einzuschüchtern. Etwas später versuchten wir es nochmals und liessen es dann einfach sein. Am Morgen standen die Velos noch am selben Ort und der von uns am Baum aufgehängte Abfallsack war auch noch an Ort und Stelle.

Es war an diesem Morgen bitterkalt und wir zogen im Zwiebelsystem fast alle Kleider die wir dabeihatten an, die wir dann wenig später bei angenehmer Temperatur wieder Schicht für Schicht auszogen. Die Strecke war heute, verhältnissmässig zu den vorangegangenen Tagen, flach. Landschaftlich eher unspektakulär, aber immer noch eindrücklich ob den sagenhaften Weiten.

Das Wasser wurde mittlerweile wieder knapp. Es war wirklich zum verrücktwerden. Demi versuchte ihr Glück bei einem Blechtank. Leider war dieser leer.

Bei einem leichten Anstieg sichtete ich von Weitem auf der linken Seite eine Holzkonstruktion mit der Aufschrift GDMBR Water und dazwischen einen Metallzuber.

Welche Freude! Tatsächlich befand sich im Zuber Wasser und sogar noch kleinere Snacks zum mitnehmen.

Uns setzte der mittlerweile starke Wind arg zu. Es fegte uns fast von unseren Velos. Nach einer ziemlich holprigen Abfahrt durch einen rauhen, aber durchaus schönen Wald hielten wir bei einer Ruine an einem, man staune, kleinen Weiher an.C1F4542E-42C4-4A99-B432-2A9C7215E5C6 Als wir die Gegebengeiten für unser Nachtlager näher begutachten wollten stellte ich mit Entsetzen fest, dass sich mein Vorderrad gelöst hat und sich verselbstständigte. Uch, nochmals Glück gehabt…wahrscheinlich löste sich das Gewinde ob den Schlägen auf der Strecke. Als wir das Vorderrad wieder montiert hatten entschieden wir uns nochmals weiter zu fahren um ein etwas windstilleres Plätzchen zu finden.

Schlussendlich fanden wir auf einer Ebene zwischen einzelnen Bäumen ein windgeschützer Platz. Demi kontrollierte noch ihr hinterer und vorderer Gepäckaufsatz und zog wo notwendig die Gewinde nach. F1004247-1145-401A-A678-28F53055B200

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s